Das P.A. Handbuch

EUR 28,50

467 Seiten

DIN A5 mit CD

ISBN 3-910098-46-0

ISBN 978-3-910098-46-6

 

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

Beispielseiten

Rezensionen

Das P.A. Handbuch

Praktische Einführung in die professionelle Beschallungstechnik

Frank Pieper

Beschallungssysteme sind in den letzten Jahren qualitativ besser, technisch aber immer komplizierter geworden. Wer damit arbeiten will, kommt ohne fundierte technische Kenntnisse nicht mehr aus. Dieses Buch gibt einen umfassenden Einblick in die moderne P.A.-Technik. Es wendet sich an Profis, Auszubildende der Veranstaltungstechnik, Stagehands, aber auch an interessierte Musiker.

Ausführlich, leicht verständlich und Praxis bezogen werden alle Aspekte der Beschallungstechnik behandelt. Den ersten Schwerpunkt bilden wichtige akustische und elektrotechnische Grundlagen, gefolgt von einer detaillierten Erläuterung der einzelnen Komponenten einer P.A.

Neben den großen Systemen für Open-Airs und Konzerthallen werden hier auch Kleinsysteme und Gesangsanlagen eingehend beschrieben, denn die meisten Musikveranstaltungen finden im kleineren Rahmen statt. Tipps zur Wartung und Modifizierung von P.A.s und ein großer Praxisteil runden das Buch ab, sinnvoll ergänzt durch Hörbeispiele auf CD.

Damit ist das P.A. Handbuch ein Standardwerk für alle, die professionell mit Beschallungsanlagen arbeiten wollen oder müssen – ob Einsteiger oder erfahrene P.A.-Profis. Die vorliegende fünfte Auflage wurde grundlegend überarbeitet und dem neuesten Stand der Technik entsprechend aktualisiert. Das besondere Augenmerk gilt hier den veränderungen beim Einsatz von Drahtlos-Mikrofonen und In-Ear-Systemen, dem fortschreitenden Siegeszug der Digitaltechnik, sowie dem großen Praxisteil.

Frank Pieper: Das P.A. Handbuch, ISBN 3-910098-46-0, 978-3-910098-46-6, 467 Seiten, DIN A5, 5. Auflage, EUR 28,50








Leseprobe

top

Aus: Kapitel 16 Die Praxis

Wenn Sie Ihre Auftritte mit einer Klein-P.A. in Clubs, Kneipen oder ähnlichen Räumlichkeiten bestreiten, ist es immer besonders wichtig, den Veranstalter über den Platzbedarf der Band plus Anlage zu informieren. Besonders Leute, die nur selten eine Veranstaltung organisieren, haben diesbezüglich meist vollkommen falsche Vorstellungen. Als "Platz für die Band" wird dann oft ein unübersichtliches Eckchen auserkoren, das die Motivation der Musiker beim Eintreffen am Veranstaltungsort erst einmal gehörig in den Keller rutschen lässt. Selbst wenn Sie einige Rahmenbedingungen vertraglich festlegen - ein klärendes Gespräch mit dem Veranstalter (Ankunft? Stromanschluss? Platz für das Equipment? Getränke?) beseitigt Probleme und baut Vertrauen auf. Gelegentlich sind auch Ortstermine zusammen mit dem Veranstalter sinnvoll.

Kalkulieren Sie die Aufbauzeit stets großzügig. "Aufbauen und loslegen" ist nicht jedermanns Geschmach und vermittelt auch keinen professionellen Eindruck. Auch sollte nach Möglichkeit während des Aufbaus noch kein Publikum anwesend sein. Beim Ausladen des Equipments legen Sie selbiges dann erst einmal im Saal in Bühnennähe ab. "Alles auf die Bühne" bringt meistens nur Stress und Mehrarbeit, da diese beim Aufbau frei(geräumt) sein muss. An die Wände gelehnte Gitarrenkoffer und Beckentaschen gestatten leider nicht das akkurate Verlegen der Kabel, und Sie müssen Ihre Ausrüstung nur einmal unnötig mehr in die Hand nehmen. Während der Drummer das Schlagueg aufbaut ("Ist der Teppich rutschfest ausgelegt?"), kümmern Sie sich um das Hauptstromkabel, knobeln auf der Bühne den besten Mixerstandort aus, stellen an den Bühnenseiten die Boxen auf und nehmen die Verkabelung vor.…

 








Inhaltsverzeichnis

top

Vorwort

 

1 Grundlagen der Akustik

1.1 Schwingungen

1.2 Schall

1.3 Schalldruck und Schalldruckpegel

1.4 Wahrnehmung von Schall durch das menschliche Gehör

1.5 Schallausbreitung

 

2 Unterschiedliche P.A.-Konzepte

2.1 Allgemeines

2.2 Etwas Geschichte...

2.3 Beschallungskonzepte

2.4 Groß-P.A.s

 

3 Die direkte Abnahme von Audiosignalen

3.1 Wozu DI-Boxen?

3.2 Passive oder aktive DI-Boxen?

3.3 Ausstattung von DI-Boxen

 

4 Mikrofontechnik

4.1 Dynamische Mikrofone

4.2 Kondensatormikrofone

4.3 Dynamisch contra Kondensator

4.4 Richtwirkung

4.5 Unterschiedliche Bauformen

4.6 Welches Mikrofon an welcher Stelle ?

 

5 Signaltransport

5.1 Unsymmetrische Kabelverbindungen

5.2 Symmetrische Kabelverbindungen

5.3 Brummprobleme

5.4 Beschaltung

 

6 Signalübermittlung durch Drahtlostechnik

6.1 Funktionsweise

6.2 Was ist erlaubt?

6.2.1 Allgemeine zugeteilte Frequenzen zur kostenlosen Nutzung

6.2.2 Nicht allgmein zugeteilte Frequenzen zur kostenpflichtigen Nutzung

6.3 Frequenzbereich-Übersicht

6.4 Frequenz-Einzelzuteilungen

6.5 Digitales Fernsehen (DVB-T)

6.6 LTE (4G)

6.7 Intermodulationsproblematik

6.8 Wireless-Systeme in Österreich und in der Schweiz

6.9 Praktische Tipps zum Kauf und Einsatz von Wireless-Systemen

 

7 P.A.-Mischpulte

7.1 Ausführungen

7.2 Auswahlkriterien

7.3 Bestandteile eines Mischpultkanals

7.4 Subgruppen

7.5 Mastersektion

7.6 Netzteile

7.7 Powermischer

7.8 DJ-Pulte

 

8 Signalbearbeitung, Effekte und Effektgeräte

8.1 Serielle und parallele Ansteuerung

8.2 Hard- und Software-Effektprozessoren

8.3 Equalizer

8.4 Kompressoren und Limiter

8.5 Noisegates und Expander

8.6 Exciter

8.7 Delay

8.8 Reverb

8.9 Modulationseffekte

 

9 Frequenzweichen

9.1 Hoch- und Tiefpass-Filter

9.2 Flankensteilheiten

9.3 Filtercharakteristiken

9.4 Passive Frequenzweichen

9.5 Aktive Frequenzweichen

9.6 Digital-Controller

 

10 Leistungsverstärker

10.1 Wissenswertes über Endstufen

10.2 Analoge und „digitale“ Endstufen

10.3 Schutzschaltungen

10.4 Ausgangsleistung und Abschlusswiderstand

10.5 Dämpfungsfaktor

10.6 Eingänge

10.7 Gleichtaktunterdrückung

10.8 Ausgänge

10.9 Betriebsarten

 

11 Lautsprecher und Lautsprecherboxen

11.1 Dynamische Lautsprecher

11.2 Anschluss von Lautsprechern

11.3 Belastbarkeit

11.4 Lautsprecherboxen

 

12 Das Monitorsystem

12.1 Wozu eine Monitoranlage?

12.2 Monitor mit Klein-P.A.

12.3 Monitormix über das F.o.H.-Pult

12.4 Monitormix über ein zusätzliches Pult

12.5 Monitorboxen

12.6 In-Ear-Monitoring (IEM)

 

13 Die Stromversorgung

13.1 Einphasige Wechselstromversorgung

13.2 Dreiphasige Wechselstromversorgung

13.3 Einsatz von Stromaggregaten

13.4 Zubehör

13.5 Phantomspeisung

 

14 Steck- und Kabelverbindungen

14.1 Stecker, Buchsen und Kupplungen für Audioverbindungen

14.2 Kabelmaterial

14.3 Gängige Kabelverbindungen

14.4 Herstellung und Reparatur von Kabeln

 

15 Zubehör, Werkzeug und das „Drumherum“

15.1 Lampen, Ledermann und Gaffa-Tape

15.2 Werkzeug und Ersatzteile für „On the road“

15.3 Arbeiten mit einem Vielfachmessgerät

15.4 Wegwerfen oder wieder aufladen? – Batterien contra Akkumulatoren

15.5 Racks und Flightcases

 

16 Die Praxis

16.1 Sprachbeschallung

16.2 Band mit Klein-P.A.

16.3 Band mit großer P.A.

16.4 Einsatz von Effekten

16.4.1 Nachhall

16.4.2 Delay

16.5 Performance

 

Anhang A: Wissenswertes um die Elektrotechnik

A1 Was ist elektrischer Strom ?

A2 Spannung, Strom, Widerstand, Leistung

A3 Gleichstrom und Wechselstrom

A4 Dreiphasenstrom, Drehstrom

A5 Erdung

A6 Elektrische und magnetische Felder

A7 Signalübertragung

A8 Signalpegel

A9 Elektronische Bauelemente und ihre Berechnungsgrundlagen

 

Anhang B: Über die CD – Testen der Anlage

Anhang C: Glossar

Anhang D: Literaturhinweise

Index

 

 

 








Beispielseiten

top

 

 

 








Rezensionen

top

Wolfgang 704 08. 04. 2011

Pflicht für jeden Musiker

Für alle Musiker die sich keinen Tontechniker leisten können oder wollen, lernt man hier alles was man wissen muss und auch ein bißchen mehr! Verständlich, incl. Beispiele auf CD!

 

Manfred aus Q 09.06. 2011

Ich weiß Bescheid

Ein hervorragendes Buch, absolute Empfehlung.

 

ckb 05. 01. 2011

Sehr guter Überblick

das fast ganze Soundgeschehen der Praxis im Schnellkurs.

 

Butzi, 14. 10.2009

Besser geht es nicht

Ich habe mir das Pa-Buch gekauft, habe davor allerdings schon kleine Erfahrung in der Live-Beschallung machen können. Das Buch enthält alles, was man als Beschaller wissen muss. Angefangen von akustischen und elektronischen Grundlagen bis hin zu den Praxis-Kapiteln in denen auf mögliche Probleme in verschiedenen Situationen eingegangen wird. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, da es leicht verständlich geschrieben ist und vor allem Praxis nah…

Fazit: Für Leute die sich für Beschallungstechnik interessieren ein ABSOLUTES MUSS.

 

Kappy

Amazon 30. 10. 2011

Tolles Buch

Das Buch ist echt toll. Vor allem für Neueinsteiger ist es sehr gut geeignet. … Jeder wieder. Danke.

 

Felix Flackus

Amazon 20. 10. 2011

Top Fachbuch

Super Autor, der das Thema einfach und gut rüberbringt und viel praktische Erfahrung einfließen lässt.

1A Fachbuch. Super für jeden, der mal reinschnuppern will oder sich auf einfache Weise weiterbilden will.

 

S.Kramer

Amazon 30. 6. 2011

Dieses Buch halte ich für rundum empfehlenswert. Sein großer Vorteil ist, dass der Autor einen großen Bogen spannt, wirklich die Grundlagen erklärt, aber es trotzdem schafft, sogar für Profis noch eine gehörige Portion Wissen drauf zu packen. Ich kenne keinen, der auch komplizierte Zusammenhänge so verständlich beschreiben kann. Mich hat das Buch während meiner ganze Ausbildung begleitet, ich habe darauf von der Pike auf gelernt. Auch jetzt finde ich darin immer noch Interessantes und Anregendes. Meiner Meinung nach das beste Buch auf diesem Gebiet. …

 

Karsten Prunz

Amazon 26. 10. 2010

Schritt für Schritt verständlich für Anfänger wie auch Semiprofis geeignet. Auch gut als Nachschlagewerk. Gibt gute Tipps zum Kauf von Equipment (Mischpult, PA.-Anlage, Was braucht man für welche Zwecke). Gibt Tipps zum Vermeiden von Fehlern und Optimierung bei der Positionierung der Soundanlage auf der Bühne wie für die Zuhörer u.v.m.